Das Sonnenplateau Meransen am Gitschberg auf 1.400 Metern Meereshöhe bietet ideale Voraussetzungen für unbegrenzten Langlaufspaß. Die Loipe führt über 12 km in die unberührte wildromantische Landschaft des Altfaßtales. Mit einem Höhenunterschied von 150 m und einem Schwierigkeitsgrad von leicht bis mittelschwer ist sie die ideale Langlaufloipe für Liebhaber des Genussurlaubes.



Weitere Langlaufloipen in der Umgebung:

OrtschaftLoipeLänge    Schwierigkeit 
Mühlbach/ValsRundloipe in Vals bei der Talstation Jochtal   8 kmmittel
RodeneckRodenecker Alm12 kmleicht - mittelschwer
Villanderer Alm   Almloipen20 kmmittel
Kronplatzverschiedene Loipen leicht - mittelschwer
AntholzTalloipe mit mehreren Ringen30 kmmittel
Seiser Almverschiedene Loipen60 kmleicht - mittelschwer

  

Schneeschuhwandern

Auch die Schneeschuhwanderungen sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden, und das nicht zu Unrecht: sie verbinden sportliche Aktivität mit Genuss und frischer Bergluft.

Von Meransen aus empfehlen wir Ihnen eine Tour auf die Zasslerhütte, die Plattspitze (2.672 m), oder die Moser Hütte. Lohnende Ziele sind auch die Fane Alm, die Rodenecker Alm und die Brixner Hütte. Wer lieber in der Gemeinschaft durch die weiße Winterlandschaft stapft, hat immer dienstags die Gelegenheit, sich mit einem geprüften Berg- und Skiführer auf Tour zu begeben. Anmeldung bitte im Tourismusverein.

schneeschuhwandern3


Winterwandern

Meransen ist eines der sonnigsten Dörfer Südtirols. Zahlreiche Sonnenstunden laden deshalb auch im Winter zu angenehmen Spaziergängen auf Winterwanderwegen, Almwegen und im Dorf ein. Der Blick auf die weiße Landschaft, die frische, reine Bergluft und die Ruhe beleben Geist und Seele.


Skitouren in Gitschberg / Jochtal

Den Berg mit Skiern einmal nicht von oben nach unten befahren, sondern von unten nach oben ergehen. Frische Bergluft einatmen, Spuren in den Schnee setzen und das Panorama bewundern.

Unser Skitourentipps:

  • 2 Mal wöchentlich haben Sie in Vals das Vergnügen, Nachtskitouren zu unternehmen
  • Wilde Kreuzspitze, 3132 m
    Ausgangspunkt: Fane Alm (1739 m)
    Dieser schöne zweigipfelige Berg fällt von vielen, oft weit entfernten Gipfeln auf und lockt, ihn zu besteigen. Die Anstiege sind allerdings von allen Seiten (Pfitschertal, Mauls, Fane Alm) lang und anspruchsvoll. Von der Fane-Alm durch die Klamm, dann gemütlich im Tal weiter, an der Pfannalm (2141 m) vorbei, zur Brixner Hütte (2300 m) des AVS. Bewirtschaftet ab Ende Juni, Winterraum stets offen. Dem Talverlauf folgend in deinem weiten Bogen zu deiner Einsattelung (Rauhtaljoch, 2808 m) zwischen Blickenspitze (2988 m) und Wilder Kreuzspitze. Etwas links vom Grat steigt man in der S-Flanke steil, aber unschwierig zum Gipfel.
    Höhenmeter 1450, Anstiegszeit 4-5 Stunden, unschwierig. Begehbar März – Mai.


    skitouren

  • Wurmaulspitze, 3022 m
    Ausgangspunkt Vals / Fane Alm
    Prachtvolle Steilabfahrt durch die Schlucht des Stilonbaches nach einem Aufstieg, der alpine Erfahrung und gute Kondition erfordert.
    Die Schlucht kann erst begangen werden, wenn die Lawinen von beiden Talseiten abgegangen sind. Beste Befahrungszeit ist daher das Frühjahr. Nach einer kalten Nacht und bei rechtzeitiger Abfahrt ist die im Winter extrem lawinengefährdete Skitour völlig sicher.
    Aufstieg: 1350 Höhenmeter / 4 Stunden
    Vom Parkplatz zur Fane-Alm hinauf, kurz talein, bis man rechts das Tal des Stilonbaches sieht. Durch dieses schluchtartig eingeschnittene Tal steil und mühsam bis zu einer Einsattelung, dem „Joch der Enge“ (2732 m). Mit etwas Höhenverlust Richtung Nordwesten hinunter, dann über einen herrlichen Südhang zum Beginn des felsigen Südgrates. Skidepot (etwa 2950 m). Über unschwierige Blöcke weiter, vor dem Gipfel westlich des Grates Seilversicherungen. Abfahrt 1300 m wie Aufstieg.