Das Pustertal reicht von Mühlbach in Südtirol bis nach Lienz in Osttirol. Das untere Pustertal ab Mühlbach wird auch das grüne Tal genannt, weil es zahlreiche Wiesen und Wälder bietet. Das Hochpustertal zur Grenze zu Osttirol hin ist hingegen das Hochpustertal. Hier dominieren gewaltige Berggipfel und zahlreiche Alpenseen.

Durch den Bau der Südbahn zwischen Franzensfeste und Wien wurde das Pustertal bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts touristisch erschlossen. Wien war nur noch eine Tagesreise entfernt und das Pustertal wandelte sich zur Sommerfrische der feinen Gesellschaft der k. u. k. Monarchie. Schon früher, im 17. Jahrhundert, zogen die ersten Sommerfrischler aus dem Veneto ins Pustertal. In den kühleren Höhen des Pustertals ließ sich der Sommer besser aushalten. Zudem galt die frische und klare Luft als Schutz vor der Pest.

muehlbacher-klausesommer-wandern

Das Pustertal ist die ideale Urlaubsregion für Natur- und Bergliebhaber. Egal ob für einen gemütlichen Spaziergang, eine ausgiebige Bergwanderung oder eine fordernde Klettertour im Sommer sowie Ski-, Snowboard-, Langlauf- und Schneegenuss im Winter: die Möglichkeiten sind zahlreich.

Auch Ruhesuchende und Wellnessfreunde kommen auf ihre Kosten. Die Natur ist Wellnessfaktor Nummer 1: frische Bergluft, taunasse Wiesen, reines Quellwasser.